VCM - Give Something Back!

Vergangenen Sonntag fand Österreichs größte Laufveranstaltung statt. Zusammen mit über 42000 Mitstreitern war es für Christine ein ganz besonderes Ereignis, schließlich hat sie sich monatelang auf diesen Tag vorbereitet. Angefangen hat alles im Oktober mit dem Kauf eines Paares geeigneter Laufschuhe bei Sport Brosig in Kiefersfelden. Damals hat sie zum Händler gesagt, sie könnte keine 30min laufen ohne danach mit Knieschmerzen pausieren zu müssen. Mit dem Erwerb des laut Videoanalyse passenden Schuhwerks, stand auch schon das erste große Ziel im Raum, der Vienna City Marathon, genauer gesagt, der Halbmarathon, was auch nicht zu verachten ist.

Bei ihrem Vorhaben ihren ersten Halbmarathon zu laufen, wollte ich Christine natürlich tatkräftig unterstützen. Beim Training habe ich ihr schon gelegentlich mit Lauftechnik- und Trainingstipps weitergeholfen, und natürlich wollte ich auch Teil haben, als mein Rennpferd am Tag X ihr bestes gab. Und dies sollte nicht billig - wie jeder glauben mag - mit dem Fahrrad geschehen, nein, ich bin einfach mit ihr als persönlicher Pacemaker und Lastenmuli mitgelaufen. Damit Little Speedy sich rein auf das Laufen konzentrieren konnte, hatte ich eine Trinkflasche und Gels dabei, und bin ihr auch bei den Labestationen rangelaufen und hab ihr gewünschtes mitgenommen. Sie sollte sich rein auf den Lauf konzentrieren und ein schönes Erlebnis haben.

Bis Kilometer 10 lief es eigentlich sehr gut. Aber dann sah man ihr regelrecht an wie es steil bergab ging. Das Knie begann zu schmerzen, und das immer mehr. Aber die Christine ist eine Fighterin, und was für eine. Ohne je einen Gedanken ans Aufgeben zu verschwenden ist sie durchgelaufen, OHNE ein einziges Mal stehen zu bleiben. What a Show! Leider ging es von der Zielline humpelnd direkt ins Sanitäterzelt. Zum Glück nur eine Überlastungserscheinung.

Die Ziellinie überquerte sie nach 2 Stunden und 10 Minuten. Auf diese Zeit kann sie sehr stolz sein (und ich bin es ganz ehrlich auch). Und die Finishermedaille hat Christine sich mehr als verdient. Jetzt eine verdiente Pause, aber das nächste Ziel wartet bestimmt.

Es hat mich sehr gefreut, einen kleinen Anteil an diesem Erlebnis zu haben, und hoffe es war nicht das letzte dieser Natur. Und am meisten beeindruckt hat mich, die Willensstärke die Christine stetig begleitet hat. Das war ganz großes Kino und ich muss gestehen ich hatte eine Lehrstunde, über die Bedeutung des Sprichwortes "der Glaube kann Berge versetzen"... auch im flachen Wien.

2017  www.winter-johannes.net - welcome 2 my world   globbers joomla templates