6. Gesamt beim Gaudirace Ebbs

Heute fand das regional sehr beliebte Gaudirace auf die Aschinger Alm statt. Ich wollte meinen Start sehr spontan entscheiden, einerseits da ich sehr sehr schwere Beine vom Freitags Training hatte, welches aus 25min Einlaufen ins Fitnessstudio, 1h20 Beintraining auf Maximalkraft, 25min heim Laufen umziehen und die Kaiserrunde mit 34,6km/h Schnitt, wobei ich in Walchsee viel Zeit verlor, da ich mir beim Gangwechsel das große Kettenblatt verbogen hattee und um 12:10 alle Werkstätten geschlossen hatten... hat mir natürlich auch einen besseren Schnitt versaut! Dennoch, Homeoffice hat auch seine Vorteile :-). Andererseits wollte ich es auch wetterabhängig machen, da eigentlich für den Tag Regen prognostiziert war.

Regen war keiner, und um 12h habe ich mich doch entschlossen, schnell die Lightweights fürs Rennen zu montieren und spontan mitzufahren (Start um 14h). Bin dann um 13h runtergeradelt und meine Beine haben sich nicht gerade mit Freude zur Anstehenden Belastung gemeldet. Yipieee! Einfahren, war einfach einrollen um die Schmerzen etwas zu lindern. Als um 14h der Startschuß fiel, machte es klick und Körper und Geist haben auf Vollgas umgeschaltet, dass ich nicht mit 100% am Start stand war mir klar, aber ich wollte mit wehenden Fahnen untergehen. Als es bergauf ging war auch gleich mein Platz im Starterfeld gefunden. Als Roman Wienecke an mir vorbei zog, meinte ich zu mir selbst, an dem muss ich dran bleiben sonst wirds nichts. Das habe ich auch gemacht. Als es kurz flach wurde, hatte er Probleme beim Schalten, da habe ich ihn etwas supportet und angeschoben, denn wir spielen das Spiel stets fair. Bis es rauf zur Lichtung aus der letzten größeren Kurve (kurz vor Kölnberg) ging waren wir noch gemeinsam. Durch einen kurzen Aussetzer im Gehirn hat meine rechte Hand die Frechheit besessen und einen Gang hoch geschalten. Meine Beine meinten ich müsse darauf reagieren und im Kopf spielte das Lied vom Tod. Ich habe dann alles in diese Attacke gesetzt und konnte zuerst Roman und kurz darauf Mayer Michael einholen und in weiterer Folge hinter mir lassen. Schließlich erreichte ich das Ziel in einer Zeit von 19:59 als gesamt 6. Bin mit dieser Zeit mehr als zufrieden, da ich eigentlich keine Erwartung in das Rennen gesteckt habe. Früher war das Ziel des Gaudirace ca 400m vor der Aschingeralm, und ich kann mich erinnern, dass ich beim letzten Start eine Zeit knapp über 20min benötigte.

Kleine Ironie noch zum Schluß, Als wir das Ziel erreichten, setzte allmählich der Regen ein... es war echt eine Freude vom Berg unten zu sein und im Regen wieder nach Kufstein heim zu radeln... :-P

 Bis Bald

 Johannes

 

 

Bei den Bildern muss ich mich bei Manfred Larcher von www.sportgaudi.at (ohne Logo), bzw. bei Reinhard Thrainer von www.global-tyrol.com (mit Logo) bedanken. 

2018  www.winter-johannes.net - welcome 2 my world   globbers joomla templates